Harz Städte

Harz Winter

Harz Aktiv

Harz Wellness

Kunst und Kultur im Harz

Tier und Natur im Harz

Familienspaß im Harz

Home
 
 
   
   
   
         
  Duderstadt – eine Stadt mit Charme
         
 
¤ Übersicht Orte ¤ Interaktive Informationskarten ¤
   
 
   
Veranstaltungen
Unterkünfte
Hotels
Pensionen
Ferienwohnungen
Ferienhäuser
Gastronomie
 
 
Einwohner: ca. 23.000
Fläche: 95,61 km²
Gästebetten: ca. 1100
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Göttingen
 
 
Tourist Information der Stadt Duderstadt
Marktstraße 66
37115 Duderstadt
Internet: www.duderstadt.de, E-Mail: gaesteinfo@duderstadt.de
 
Papst Besuch in Deutschland
Papst Benedikt XVI. wird im Rahmen seines Deutschlandbesuchs im September 2011 Station im Eichsfeld machen. Am Freitag, 23. September 2011, 17:45 Uhr, zelebriert der Heilige Vater an der Wallfahrtskapelle Etzelsbach, rd. 10 km Luftlinie von Duderstadt entfernt, eine Marianische Vesper.
 
 
Mehr Informationen und Tickets bzw. Anmeldung unter www.papst-in-deutschland.de  
 
Duderstadt – eine Stadt mit Charme


Nicht nur New York und Frankfurt rühmen sich ihrer schönen Skyline, auch Duderstadt ist stolz auf die beeindruckende Silhouette.

Hier finden Sie die Goldene Mark, die Spuren eines berühmten Tierfilmers und eine schöne Legende über die Namensgebung der Stadt (Auflösung unten).

Seit mehr als 1075 Jahren liegt Duderstadt mit seinen rund 600 Bürgerhäusern – überwiegend Fachwerkbauten – mit einem ungewöhnlich vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild im südlichen Harzvorland in Niedersachsen.

Aufgrund des fruchtbaren Bodens wird die Region auch als Goldene Mark bezeichnet.

Was gibts Schönes zu sehen und zu unternehmen?

Rathaus - Geschichte unter Denkmalschutz
Das um 1302/1303 entstandene Rathaus mit Fachwerkgeschossen, drei Türmen, Giebeln und Erkern steht heute unter Denkmalschutz. Beeindruckend sind die lebensgroßen Holzfiguren unter der Überdachung. Im Dachstuhl fühlen sich die Fledermäuse heimisch.

Kirchen – bedeutende Sakralbauten aus dem Mittelalter
Zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert entstand eine der zwei großen Kirchen, die St. Cyriakus Kirche, die im Volksmund auch „Eichsfelder Dom“ genannt wird. Die Kirche birgt reichlich Schätze aus dem Mittelalter und dem Barock. Besonders interessant sind der Flügelaltar von 1500, die Apostelfiguren um 1660, die große Creutzburg-Orgel von 1753 und die historischen Glocken.
In der zweiten Hauptkirche St. Servatius von 1520, im Volksmund auch „Unterkirche“ genannt, sind besonders die Orgel und der Altar sehenswert.

Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum – der Natur auf der Spur
Ganz in der Nähe des Ortes liegt in einem über 100 Jahre alten Stadtgut das Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum, in dem Jung und Alt die Natur neu bestaunen können. Die Heinz-Sielmann-Stiftung, die Biotope ankauft und pflegt, ist hier ebenfalls ansässig. Auf dem Gelände fand Heinz Sielmann seine letzte Ruhestätte in der Franz-von-Assisi-Kapelle.

Lebensraum Eichsfeld
Duderstadt liegt in der Region Eichsfeld, einer historischen Landschaft, die 897 erstmals namentlich erwähnt wurde. Dörfer, Felder und bewaldete Hügel prägen das Landschaftsbild der Urlaubsregion.
Der alternative Bärenpark Worbis und der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal sind weitere abwechslungsreiche Ausflugsziele. Eine Fahrt mit der Eichsfelder Kanonenbahn, einer Fahrraddraisine, über ein 23 Meter hohes Viadukt auf einer wunderschönen Eisenbahnstrecke verschafft eindrucksvolle Urlaubserlebnisse.

In der Legende zur Namensfindung streiten sich drei Brüder darum, wer der Stadt den Namen geben soll. Jeder sagt zu
dem Anderen: Gib du der Stadt den Namen.

   
 
Hoteltipps
zurück zur Übersicht